Juniorwahl

Die Jahrgänge 9 und 10 der IGS Salzgitter haben im Zeitraum zwischen den Sommer- und den Herbstferien am bundesweiten Projekt „Juniorwahl“ teilgenommen (www.juniorwahl.de). Ziel war es, parallel zur echten Wahl, eine eigene Wahl für die Jugendlichen in der Schule durchzuführen. Die schulinterne Wahl wurde dabei so realistisch wie möglich gestaltet. Die Teilnehmer erhielten an sie adressierte Wahlbenachrichtigungskarten, dazu gab es einen extra eingerichteten Wahlraum mit Wahlkabinen und Wahlurne. Dort händigten die Wahlhelfer den jungen Wählerinnen und Wählern ihren Stimmzettel aus, der sich vom Original kaum unterschied. Im Vorfeld des eigentlichen Wahlaktes erarbeiteten sich die Schülerinnen und Schüler im Unterricht grundlegende Informationen zum politischen System der BRD. Sie lernten, was Demokratie überhaupt bedeutet, wie das deutsche Wahlsystem mit Erst- und Zweitstimme funktioniert und wie der Bundestag arbeitet. Darüber hinaus machten sie sich anhand des Wahl-O-Mat (www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2017/) mit den angetretenen Parteien vertraut. Im Anschluss sollen sowohl die eigene Wahl, als auch die Bundestagswahl im Unterricht analysiert werden. 

So wie die IGS Salzgitter haben bundesweit so viele Schulen wie nie zuvor, nämlich 3478, an dem seit 1999 stattfindenden Projekt Juniorwahl teilgenommen. Damit wird es zum größten Schulprojekt zur politischen Bildung. Vielen teilnehmenden Schülerinnen und Schülern hat das Projekt Spaß gemacht, so hilft es z.B. bestehende Wissenslücken zu schließen und die Scheu vor dem Wahlgang zu verlieren. Auch wird den meisten bewusst, dass jede einzelne Stimme für das Endergebnis von Bedeutung ist. Wissenschaftliche Studien konnten bestätigen, dass die Juniorwahl somit zu einer Erhöhung der Erstwählerquote beiträgt und auch einige Eltern der Teilnehmenden dazu bewegt, zur Wahl zu gehen. 

Wie haben die 286 wahlberechtigten Schülerinnen und Schüler der IGS Salzgitter nun gewählt? Nach Auszählung der Erststimmen stand fest, dass Sigmar Gabriel (SPD) das Direktmandat für den Einzug in den Bundestag mit 43,3% der Stimmen gewonnen hatte. Bei den Zweitstimmen ergab sich folgendes Ergebnis (in Auswahl): CDU 21,8%, SPD 23,8%, GRÜNE 14,6%, LINKE 9,6%, FDP 2,3%, AfD 14,2%, Tierschutzpartei 4,2% und Die Partei 4,2%.

Titelfoto: © Juniorwahl 2017
Fotos:
Jahrgang 10
Text: Sebastian Schröter

Zur Fotogalerie 2017/18

Zurück